Hilfs-Beratung 100% staatlich gefördert | 4.000 € staatlicher Beratungszuschuss ohne Eigenanteil | für Kleinbetriebe mit Liquiditätsproblemen

Kostenfreie Rechtsanwalts-Beratung für kleine Betriebe

Liquiditätsprobleme durch Umsatzeinbruch?

Wir beraten kleine und mittlere Betriebe, welche aufgrund der aktuellen Situation durch Liquiditätsengpässe bedroht sind. Durch die Prüfung aller Hilfs-Möglichkeiten und neuen gesetzlichen Mittel, helfen wir kurzfristig für die nächsten Wochen die Betriebskosten möglichst weit zu senken und verbleibende Liquiditätslücken mit Fördermitteln zu schließen. Zudem versuchen wir jedoch auch mittelfristig Ihre Umsätze zu steigern. In der Regel wird unsere Beratung zu 100% staatlich gefördert!

Jetzt kostenlose Erstberatung per Telefon vereinbaren:

⇒ Weshalb ist die Beratung kostenlos?

Diese Beratung wird seit 3. April durch die Bundesregierung gefördert.

Die Förderung erfolgt nur bei Beratung durch einen Berater der durch das Bundesamt für Wirtschaft geprüft und zugelassen wurde. Wir erfüllen diese Voraussetzung.

Wenn auf Ihren Betrieb die Förderkriterien zutreffen, beträgt die staatliche Förderung unserer Beratung 100%. Sie bezahlen nur die MwSt., welche Sie jedoch vom Finanzamt erstattet bekommen.

⇒ Was ist das Ziel der Beratung?

1. Kurzfristige Liquidität: die Zahlungsfähigkeit Ihres Betriebes für die nächsten 8 Wochen herzustellen z.B. durch

    • Hilfsgelder bei Umsatzeinbruch
    • Staatliche Entschädigungspflichten nach § 56 Infektionsschutzgesetz
    • Anmeldung von Kurzarbeit
    • Zahlungsverweigerung bei Miete, Gas, Strom, Telefon etc.

2. Mittelfristige Liquidität: Mittel für die nächsten Monate beschaffen z.B. durch KfW-Kredite etc.

3. Mittelfristige Umsatzsteigerungen: durch neue Absatzfelder sowie digitalisierte Vertriebs- und Marketingprozesse

⇒Wie ist der Ablauf der Beratung?

  1. Im Erstgespräch prüfen wir, ob die Förderkriterien für die kostenlose Beratung  auf Ihren Betrieb zutreffen. Das ist in der Regel der Fall
  2. Per Videokonferenz stellen wir innerhalb von 6 Stunden gemeinsam den Online-Antrag beim Bundesamt für Wirtschaft auf Förderung der kostenlosen Beratung.
  3. In ca. 1 Werktag erhalten Sie die Förderbestätigung vom Bundesamt.
  4. Wir führen die Beratung per Videokonferenz durch. Sie erhalten spätestens am nächsten Tag unseren Bericht mit konkreten Handlungsempfehlungen, ausgefüllten Formularen und Schreiben z.B. für Stromversorger, Vermieter, Finanzamt etc.

Für welche Betriebe gilt die Förderung der kostenlosen Beratung?

  1. Antragsberechtigt sind Unternehmen, die unter wirtschaftlichen Auswirkungen aufgrund des Coronavirus leiden. Die Unternehmen und Freiberufler müssen wie auch in der weiterhin gültigen Rahmenrichtlinie bestimmt, die Bedingungen der KMU- sowie die der De-minimis-Regelung erfüllen.
  2. Die Beratung muss sich auf die durch die Corona-Krise hervorgerufenen wirtschaftlichen Schwierigkeiten beziehen. KMU, die schon vorher in wirtschaftlichen Schwierigkeiten waren, können hier nicht gefördert werden.
  3. Die betroffenen Unternehmen erhalten einen Zuschuss in Höhe von 100 %, maximal jedoch 4.000 Euro, der in Rechnung gestellten Beratungskosten (Vollfinanzierung). Zu den Beratungskosten zählen neben dem Honorar auch die Reisekosten sowie Auslagen des Beraters.
  4. Aufgrund der 100 %-Förderung werden die antragsberechtigten Unternehmen von einer Vorfinanzierung der Beratungskosten entlastet.
  5. Diese Betriebe werden nicht gefördert:
    • Unternehmen sowie Angehörige der Freien Berufe, die in der Unternehmens-, Wirtschaftsberatung, Wirtschafts- oder Buchprüfung oder Steuerberatung bzw. als Rechtsanwalt, Notar, Insolvenzverwalter oder in ähnlicher Weise beratend oder schulend tätig sind oder tätig werden wollen
    • Unternehmen, über deren Vermögen ein Insolvenzverfahren eröffnet wurde oder die die Voraussetzungen für die Eröffnung eines solchen Verfahrens erfüllen
    • Unternehmen, die in einem Beteiligungsverhältnis zu Religionsgemeinschaften, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder zu deren Eigenbetriebe stehen
    • Gemeinnützige Unternehmen und gemeinnützige Vereine sowie Stiftungen
    • Unternehmen der landwirtschaftlichen Primärerzeugung, der Fischerei und Aquakultur
    • Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten
    • Unternehmen mit einem Jahresumsatz über 50 Millionen Euro

Buchen Sie hier Ihren kostenlosen Beratungstermin:

Whitefield Rechtsanwälte, Kärntnerplatz 5, 80686 München
08142- 4666084
08142-4219936

 1,063 total views,  1 views today

Menü